Werden wir Weltmeister?

Schon wieder hat Deutschland ein Fußballspiel gewonnen. Werden wir womöglich noch Weltmeister? Im eigenen Land?
In Berlin sind alle Straßen bunt, laut, voll. Die ganze Stadt ist eine riesige Party. Jetzt schon. Fußballbegeisterte Menschen tanzen ausgelassen mit wildfremden Artgenossen beiderlei Geschlechts.
Und in diesem tollen Tanz verändert sich die Stadt. Im bunten Wirbel vergisst man finster zu gucken, ja bisweilen lächelt man sogar. Und zwar nicht nur auf alkoholseligen Straßenpartys, sondern auch in Geschäften hinter Kassen — obwohl es lange nach 8 ist!
Was der gesunde Menschenverstand noch nicht geschafft hat, die Geschäfte auch dann zu öffnen, wenn man Zeit hat einkaufen zu gehen, hat die Macht des Fußball vollbracht.
Die Welt ist also doch zu retten. Mit einem torlosen Endspiel, dessen anschließendes Elfmeterschießen sich über Jahre hinzieht.

Advertisements

Kaum zu glauben…

Die Sonne scheint, es ist über 20°C warm und Deutschland gewinnt ein Fußballspiel.
Toll.
Da gibt es Tage, die man in einer Kneipe um die Ecke in der Sonne sitzend beginnt und frischen Orangensaft zum Capuccino trinkt, tolle Menschen oder wahlweise auch tolle Musik kennenlernt und einen Moment lang nicht darüber nachdenkt, ob es gerecht ist, all das auf einmal und an einem Tag geschenkt zu bekommen.

Wenn also die Sonne noch schräg über der Stadt liegt, wenn aus Hauseingängen kalter Hauch auf die schon heiße Straße atmet und man in einem netten Café den Tag beginnt, dann sollte dort unbedingt Bévinda zu hören sein. Portugiesischer Fado, gefühlvoll und heiß.