Eingesperrt im Wattenetz

Gerade habe ich mir diesen Ausschnitt von von der Leyens Rede gegen Kinderpornografie angesehen:

und eigentlich nur, um herauszufinden, ob ich dabei mehr oder weniger Gänsehaut bekommen habe, als bei Goebbels Rede im Sportpalast, wollte ich mir diese zum Vergleich heranziehen. Dabei stieß ich auf das hier:
18.08

Wir leben in einem gefilterten Kuscheluniversum, in einer Art gigantischen Truman-Show. Youtube, Google und viele andere verstecken Inhalte vor uns, wie vor Chinesen. Die Deutsche Gesetzgebung hat hier schon lange, weitgehend unbemerkt, Inhalte unzugänglich gemacht.
Kinderpornografie zu bekämpfen ist sicher nicht so einfach, wie Youtube zu bitten, standortabhängig einzelne Kanäle zu sperren. Frau von der Leyen hat sich entschlossen, den einfacheren Weg zu gehen, indem sie solche Seiten versteckt und damit ein Mittel schafft, mit dem beliebige Inhalte, jeder Herkunft versteckt werden können.
Das Dritte Reich ist untergangen. Man kann es verstecken, um das daran Aufgeilen einiger Ewiggestriger und hirnloser Pimmelköppe zu verhindern. Kinderpornografie ist einer der schlimmsten Straftaten überhaupt und muss bekämpft werden. Netzweit, weltweit.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Eingesperrt im Wattenetz

  1. gerriT sagt:

    Was für eine plumpe Rhetorik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s