Apple-Menü mit css3

Hier habe ich gerade nachgelesen, wie die Topnavi auf apple.com auch ohne Sprites funktionieren würde.
Und hier habe ich mal herumprobiert, wie das dann aussehen würde:
apple-menu

Opera 10 schneidet hier übrigens ähnlich dem Internet-Explorer ab, Firefox wird sicherlich -moz-transition in seiner nächsten Release kennen und somit laaaaangsam zur Konkurrenz aufschließen. Interessant ist, dass im Safari 4 eine neure CSS-Engine eingebaut scheint, als in der Developer-Release von Chrome.
Ich finde es stark übertrieben, ständig von „Browser Wars“ zu reden, offensichtlich wird hier nämlich nicht gegeneinander gekämpft. Jeder Hersteller scheint einen anderen Schwerpunkt bei der Entwicklung zu haben, der von Webkit ist offenbar, neuere Webtechnologien möglichst schnell umzusetzen. In Verbindung mit V8 oder der Nitro Engine auch, den schnellsten Browser anzubieten. Die in Safari und Chrome eingebauten Developer-Tools erlauben darüber hinaus, aus Webkit-Browsern Entwiclungswerkzeuge zu machen.
Der IE hingegen kann Webslides, und aus dem Firefox kann man mit AddOns wirklich jede erdenkliche Software machen.
Ja, jeder Hersteller schafft sich seine Nische, die der Webkit-Browser ist offenbar das Netz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s